Chur / Scaläratobel: Felssturz am Montalin oberhalb Trimmis

Wie verschiedene Medien berichten, hat sich am Montagnachmittag nahe Chur / Trimmis im Bereich Scaläratobel / Montalin ein Bergsturz ereignet. Das Ausmass des Felssturzes sei noch nicht bekannt.

 


 
So berichtet das Magazin 20min.ch von einer Churer Augenzeugin, die beobachtet hat, wie die Gesteinsmassen am Montalin herunterstürzten. Die Bündner Kantonspolizei habe den Felssturz bestätigt: gegen 14:20 Uhr seien bei Trimmis die Gesteinsmassen in ein Tobel gestürzt, nach ersten Erkenntnissen seien keine Personen verletzt worden. Es sei tüchtig Staub freigesetzt worden.

Im betroffenen Gebiet kommt es immer wieder zu Erdrütschen, Felsstürzen, Rüfen. Die „Trimmiser Rüfe“ reicht bis an die Kantonsstrasse. Dies bestätigte auch der Trimmiser Revierförster Corsin Jenal gegenüber «suedostschweiz.ch»: dass es dort zu derartigen Ereignissen komme, sei nichts Aussergewöhnliches.

 
Foto: Symbolbild, Scaläratobel, von Adrian MichaelEigenes Werk, CC BY-SA 3.0, Link

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , ,
Publiziert am 8. Mai 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Arbeitslosigkeit in Graubünden gestiegen (08.05.2018) Laut Amt für Industrie, Gewerbe und Arbeit ist die Arbeitslosigkeit im…