Chur: Personenwagen gerät auf Autobahn A13 in Vollbrand

Heute Donnerstagnachmittag geriet in Chur auf der Autobahn A13 ein Auto in Brand. Alle vier Fahrzeuginsassen konnten sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug retten, der Personenwagen fing kurz danach Feuer und stand in Vollbrand.

Ein Automobilist fuhr gegen 16:00 Uhr mit drei weiteren Insassen mit dem Fahrzeug auf der Nordspur der A13 in Richtung Landquart. Nahe dem Autobahnanschluss Chur Süd wurde im Auto ein technischer Defekt bemerkt, weshalb der Mann das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen anhielt.

 


 
Kurz nachdem die vier Personen das Auto unverletzt verlassen haben, geriet es in Vollbrand. 12 Einsatzkräfte der Feuerwehr Chur rückten an den Brandort aus und konnten das Feuer in kurzer Zeit löschen. Trotzdem ist der Personenwagen komplett ausgebrannt.

Bis kurz nach 17:00 Uhr waren Einsatzkräfte mit Brandbekämpfungs- und Bergungsarbeiten beschäftigt. In dieser Zeit sperrte die Kantonspolizei Graubünden mit Unterstützung der Stadtpolizei Chur die Autobahneinfahrt in Richtung Norden. Während dieser Zeit wurde der Strassenverkehr der A13 über die Überholspur am Brandort vorbeigeleitet.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , ,
Publiziert am 17. Mai 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Der in Sumvitg aufgewachsene Giochen Bearth (57) tritt am 01. Januar 2019 die Nachfolge von Rolf…