Chur: nach Verkehrsunfall weitergefahren

Vorgestern Mittwochabend ist es in Chur auf der Rheinstrasse zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Eine der beiden Automobilistinnen verliess die Unfallstelle, konnte später aber von der Stadtpolizei angehalten werden.

Eine 57-jährige Lenkerin fuhr mit einem Personenwagen die Rheinstrasse aufwärts in Richtung Gäuggelistrasse. Eine 63-jährige Automobilistin fuhr zur selben Zeit mit einem Auto auf der Oberalpstrasse in Richtung Rheinstrasse. Auf Höhe der Einmündung Oberalpstrasse in die Rheinstrasse kam es zu einer frontal-seitlichen Kollision zwischen den zwei Fahrzeugen.

Die 63-Jährige verliess die Unfallstelle, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Ein Zeuge hatte aber den Verkehrsunfall beobachtet: er verfolgte die Automobilistin und alarmierte die Churer Stadtpolizei. Durch eine ausgerückte Patrouille konnte die fehlbare Fahrzeuglenkerin schliesslich an der Aspermontstrasse angehalten werden.

„Bei der Lenkerin wurde eine Blutprobe angeordnet, der Führerausweis wurde ihr vorläufig abgenommen. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.“ (Stadtpolizei Chur)

 
Foto in Header: Symbolbild, Chur
(Graubünden Online, 24.01.2018)

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Tag! Graubünden Online - Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen zu Graubünden in der Tagesübersicht zum…