Chur: Motorrad kollidiert beim Einfahren in A13 mit Auto

Chur: heute Samstagmorgen ist beim Anschluss Chur Nord ein Motorradlenker mit einem Personenwagen kollidiert. Der Motorradlenker wurde mittelschwer verletzt und der Anschluss Chur Nord blieb bis zur Räumung der Unfallstelle gesperrt.

Heute Morgen beabsichtigte ein 23-jähriger Motorradlenker in die Südspur der Autobahn A13 in Richtung Domat/Ems einzufahren und geriet dabei über den linksseitigen Erdwall. Dabei prallte der Mann mit seinem Motorrad seitlich in einen auf der Normalspur fahrenden Personenwagen: das Auto geriet ins Schleudern und kam erst nach etwa 200 Metern an der rechtsseitigen Leitplanke zum Stillstand.

Endlage des im Unfall verwickelten Autos (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Endlage des im Unfall verwickelten Autos (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Der Motorradlenker zog sich beim Unfall mittelschwere Verletzungen zu, er wurde mit einem Rettungswagen ins Kantonsspital Graubünden nach Chur überführt.

Das Motorrad erlitt bei der Kollision Totalschaden, Auto entstand erheblicher Sachschaden. Nach dem Unfall blieb der Anschluss Chur Nord gesperrt, bis die Unfallstelle geräumt war. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Rückstau aufgrund starkem Verkehrsaufkommen. Gemäss Kantonspolizei Graubünden wird der genaue Unfallhergang noch abgeklärt.

Fotos/Quelle: Kantonspolizei Chur

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , ,
Publiziert am 3. Juni 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Christliche Menschen feiern dieses Wochenende Pfingsten. Ich glaube, es waren in der Bibel jene…