Chur: entflohenes Kalb löst Grosseinsatz in der Oberen Au aus

Ein Kalb, das in Chur eigentlich in einen Viehtransporter verladen werden sollte, flüchtete laut Stadtpolizei in Richtung Rhein. Das Tier geriet in den Rhein und konnte sich an die nördliche Flussseite am Fusse des Calandas retten.

Demnach war das Kalb heute Dienstagmorgen auf der Oberen Au während dem Verladen in den Transporter entflohen: es flüchtete nordwärts in Richtung Rhein und geriet anschliessend unterhalb des Camp Au in den Rhein, was einen Grosseinsatz von Rettungskräften auslöste.

Das Kalb trieb einige Meter abwärts in Richtung Haldenstein und rettete sich anschliessend selbständig ans gegenüberliegende Flussufer.

Doch das Tier konnte aus der ausweglosen Lage befreit werden: nachdem das Kalb zuerst narkotisert wurde, konnten die Churer Stadtpolizei in Zusammenarbeit mit der städtischen Feuerwehr, Angestellten eines Kieswerks, der Versamer Kanuschule, dem Grosstier-Rettungsdienst, der Churer Tierarztpraxis Calanda sowie der Swisshelikopters AG mit Stützpunkt in Untervaz das Tier retten.

Foto/Quelle: Stadtpolizei Chur

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga am Mittwuch! Ich habe es befürchtet; gestern schon war ein Geschrei auf SocialMedia, der…