Chur: drei Verkehrsunfälle fordern zwei verletzte Personen

Über das vergangene Wochenende rückte die Stadtpolizei Chur zu rund 20 Einsätzen aus. Neben 3 Verkehrsunfällen beschäftigten Streitereien im Welschdörfli und Zuwiderhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz die Polizei.

 


 

Zwei verletzte Personen bei 3 Verkehrunfällen

Am Samstagmorgen fuhr ein 93-jähriger Automobilist in der Absicht, seinen Personenwagen zu parkieren, in das Parkhaus Lindenquai ein. Das Auto durchbrach aus noch nicht geklärten Gründen die geschlossene Einfahrtsschranke und kollidierte daraufhin mit einer Parkhauswand. Der Lenker und seine 84-jährige Mitfahrerin zogen sich bei der Kollision beide leichte Verletzungen zu und wurden mit einem Rettungsfahrzeug ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Am Personenwagen entstand Totalschaden, die Einfahrtsschranke sowie die Wand wurden leicht beschädigt.

Am Mittag des vergangenen Samstags ereignete sich an der Sandstrasse ein weiterer Unfall: ein 87-jähriger Mann fuhr mit einem Fahrrad in Richtung Meiersboden und stürzte, als er mit den Rädern in die Schienen der Rhätischen Bahn (Arosabahn) geriet. Der 87-Jährige zog sich beim Sturz keine Verletzungen zu und auch am Fahrrad entstand kein Schaden.

Bei einem dritten Unfall, der sich am Samstag in Chur ereignete, wurden glücklicherweise ebenso keine Personen verletzt, es entstand aber geringer Sachschaden. Gemäss Stadtpolizei Chur fuhr ein 81-jähriger Automobilist gegen 16:00 Uhr die Kasernenstrasse auf der Normalspur stadtauswärts. Zur gleichen Zeit fuhr auf der Busspur in die gleiche Richtung ein Stadtbus. Beim Spurwechsel am Ende der doppelspurig geführten Strasse ist der Personenwagen mit dem Stadtbus seitlich kollidiert.

 


 
Einer Patrouille der Stadtpolizei ist in der Nacht auf Sonntag ein Fahrradlenker mit unsicherer Fahrweise und fehlendem Licht aufgefallen. Bei einer Kontrolle des 44-Jährigen ergab ein Atemlufttest einen Wert von mehr 2 Promille, weshalb der Mann durch die Polizei zur Anzeige gebracht wurde.

Wieder ist es im Welschdörfli am Wochenende zu vereinzelten Streitereien gekommen, so dass die Stadtpolizei intervenieren musste. In einem Fall wurden die Polizeibeamten beim Schlichten eines Streits zwischen zwei Personen von einem dritten, aussenstehenden 27-Jährigen beschimpft. Laut Polizei hielten Kollegen des 27-jährigen Mannes diesen zurück, da er die Beamten angreifen wollte. Der Mann hat sich für sein Verhalten zu verantworten.

 
Foto: Stadtpolizei Chur

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.




E-Mail

[ 19 Besucher online ]

Dir gefällt Graubünden Online?
Dann unterstütze mich.
Tangga! 🍀


nächste Seite:
Vergangenen Samstag war ich mit einigen anderen Leuten am ersten "RhB-Twitterertreffen" in Filisur, und wir verbrachten…