Chur am Wochenende – Viel zu tun für die Churer Stadtpolizei

Am vergangenen Wochenende hat die Stadtpolizei in 22 Einsätzen viel Arbeit geleistet. Unter anderem wurden mehrere Verkehrskontrollen durchgeführt, bei denen bei drei Personenwagenlenkern aufgrund einer Atemluftkontrolle Alkoholeinfluss festgestellt werden konnte.

 


 
Bei einem Lenker, der den erlaubten Grenzwert überschritten hatte, wurde eine Blutprobe angeordnet und anschliessend der Führerausweis vor Ort abgenommen. Bei der Kontrolle eines weiteren Lenkers musste die Polizei feststellen, dass dieser keinen gültigen Führerausweis besass, da er minderjährig war. Die Stadtpolizei verzeigte ausserdem weitere Fahrzeuglenker wegen unnötigem Lärm, insbesondere wegen Hochdrehen des Motors.

Die Stadtpolizei führte auch Personenkontrollen durch und konnte dabei eine Frau und zwei Männer aufgreifen, die im Fahndungssystem der Polizei ausgeschrieben waren; die drei Personen wurden der Kantonspolizei übergeben. Weiter wurde ein Mann von der Polizei verzeigt und zwecks Ausnüchterung über Nacht auf dem städtischen Polizeiposten behalten. Der Mann war an Freitagnacht in eine Streiterei verwickelt und wurde im Welschdörfli von der Polizei kontrolliert. Der alkoholisierte Mann habe sich gegenüber der Polizei äusserst aggressiv verhalten und wurde deshalb in Ausnüchterungshaft gesetzt.

Weiter berichtet die Stadtpolizei, dass sie einer eingeschlossenen Mutter helfen konnte, deren Kinder sie im Badezimmer eingeschlossen hatten. Das zweijährige Mädchen und der neun Monate alte Knabe konnten die Türe von aussen nicht mehr aufschliessen. Zwei andere Kinder konnten auf der Strasse eine Stadtpolizei-Patrouille ansprechen und darauf aufmerksam machen. Die eingeschlossene Frau konnte sich vom Fenster aus bemerkbar machen, als die Polizei von den Kindern an die Adresse geführt wurden. Die Stadtpolizei konnte sich in die offene Wohnung begeben und befreite die eingeschlossene Frau befreien.

 


 
Noch mehr Kinder beschäftigten die Stadtpolizei: am Samstag ist im Rheinquartier ein zweijähriger Junge mit einem Skateboard seiner Mutter davongefahren. Der kleine Junge wurde im Rheinquartier von aufmerksamen Passanten beobachtet und bei der Polizei gemeldet. Unterdessen erkannte ein Nachbar des 2-Jährigen den Jungen und brachte den Skateboarder zu seiner überglücklichen Mutter zurück.

 
Quelle: Stadtpolizei Chur

Foto: Symbolbild, Arcasplatz Chur,
07. April 2018, Graubünden Online

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , ,
Publiziert am 12. April 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Gestern Mittwoch ereignete sich auf der Autobahn A13 bei der Ausfahrt Lostallo ein Verkehrsunfall, bei dem…