Celerina: Überraschung im Lavabo – ein Jungfuchs

In Celerina meldete ein Einwohner um Mitternacht der Kantonspolizei Graubünden, dass sich in seiner Wohnung in einem Lavabo ein Fuchs aufhalte.

 


 
Die Polizei entdeckte vor Ort einen Jungfuchs, den sie leicht mit einem Reisbesen berührten. Der Versuch hat geklappt: das Jungtier sei danach in aller Ruhe nach draussen geschlichen und wieder in der Dunkelheit der Nacht verschwunden.

 
Foto: Kantonspolizei Graubünden auf Facebook

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , ,
Publiziert am 20. Juli 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Graubünden Online ist am Anfang eigentlich als "private Homepage" entstanden, damals noch unter anderem Namen. Doch…