Cassanawaldtunnel: Mehrere Verletzte nach Kollision dreier Autos

Ein Verkehrsunfall im Cassanawaldtunnel bei Nufenen, bei dem drei Fahrzeuge miteinander kollidierten, forderte am Freitagnachmittag mehrere zum Teil schwer verletzte Personen.

 


 
Ein 35-jähriger Schweizer Automobilist lenkte am Freitag um 15:40 Uhr sein Fahrzeug in Begleitung einer Mitfahrerin von Hinterrhein herkommend über die Nationalstrasse A13 in Richtung Nufenen. Zur gleichen Zeit fuhren eine 63-jährige Deutsche sowie eine 51-jährige Schweizer Personenwagenlenkerin mit zwei Autos in die Gegenrichtung durch den Cassanawaldtunnel.

Das Auto des 35-Jährigen geriet aus noch nicht geklärten Gründen im Tunnel auf die Gegenfahrspur, wo es zu einer Kollision mit den beiden entgegenfahrenden Autos kam.

Die Mitfahrerin des unfallverursachenden Personenwagens sowie die Lenkerin eines der entgegenkommenden Autos zogen sich beim Unfall schwere Verletzungen zu. Mit je einem Rega-Helikopter wurden die zwei schwerverletzten Frauen nach Chur ins Kantonsspital Graubünden geflogen. Ein mittelschwer Verletzter wurde mit einem Ambulanzfahrzeug ins Spital nach Thusis transportiert. Die Sanität konnte zwei weitere Leichtverletzte vor Ort ambulant behandeln.

Weiter wurde die Kantonspolizei Graubünden bei dem Einsatz von den Stützpunktfeuerwehren San Bernardino und Andeer sowie dem Tiefbauamt Graubünden unterstützt. Die Kantonspolizei hatte mehrere Patrouillen vor Ort im Einsatz. Der genaue Unfallhergang wird von der Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Graubünden untersucht. Durch den Unfall entstanden auf der San Bernardino-Route Verkehrsbehinderungen, die bis in die Abendstunden andauerten.

Cassanawaldtunnel: Mehrere Verletzte nach Kollision dreier Autos (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Cassanawaldtunnel: Mehrere Verletzte nach Kollision dreier Autos (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

 
Fotos: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am Donnerstag verursachte ein italienischer Automobilist oberhalb Tschierv einen Unfall, bei dem sich das Fahrzeug überschlug…