Casaccia: Wanderer nach grosser Suchaktion tot aufgefunden

Am Donnerstag ist bei einer Suchaktion oberhalb Casaccia ein Wanderer tot aufgefunden worden. Der Mann war seit Dienstag vermisst. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen davon aus, dass der Wanderer einen Abhang hinunterstürzte.

 

 
Am Donnerstag kurz vor 11:00 Uhr war eine Rega-Crew auf einem Suchflug, als sie oberhalb Casaccia bei der Örtlichkeit Brüscia auf einer Höhe von rund 1’850 m ü.M. den tödlich Verunfallten entdeckte. Die Einsatzkräfte konnten die leblose Person in einer Windenaktion bergen.

Der Verunfallte, ein 37-jähriger Holländer, war am Dienstag ohne Begleitung zu einer Wanderung aufgebrochen und abends nicht zurückgekehrt. Darauf wurde eine grossangelegte Suchaktion gestartet, bei der etwa dreissig Personen und vier Personensuchhunde im Einsatz waren. Die Kantonspolizei wurde dabei von Angehörigen des Grenzwachtkorps, der Feuerwehr Pompieri Bregaglia sowie der beiden SAC Sektionen Bregaglia und Bernina unterstützt.

Nach ersten Erkenntnissen der Kantonspolizei Graubünden war der Wanderer etwa achtzig Meter einen steindurchsetzten Abhang hinuntergestürzt.

 
Foto: Rega, Kantonspolizei Graubünden

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.





Graubünden Online Kontakt
Fixnet: (+41) 81 534 10 22
Mobile: (+41) 76 667 72 05
E-Mail: info@graubuendner.ch
Kontakt: Online-Formular

E-Mail

[ 17 Besucher online ]

nächste Seite:
In Klosters ereignete sich am Freitag ein Arbeitsunfall: ein Mann stürzte von einer provisorisch errichteten Plattform…