Bündner Wochenzeitung 40/2018 – Schlagzeilen & Links zu Graubünden

Maienfeld: Zivilschützer stürzt in offenen Schacht
(03.10.2018) In Maienfeld ist ein Angehöriger des Zivilschutzes während Aufbauarbeiten für die Pferderennen auf dem Rossriet verunfallt. Der Mann zog sich dabei leichte Verletzungen zu.
 



  • Ein 32-jähriger Mann war am Dienstagnachmittag in Maienfeld als Angehöriger des Zivilschutzes damit beschäftigt, Aufbauarbeiten für die Pferderennen auf dem Rossriet auszuführen. Der Zivilschützer betrat kurz vor 16:00 Uhr ein Zelt und stürzte in einen offenen Elektroschacht. Der Mann zog sich beim Sturz leichte Schulterverletzungen zu und wurde mit einer Rettung nach Chur ins Kantonsspital Graubünden transportiert: Kantonspolizei Graubünden

 


 

Politik & Regierung

Ausführlich:

Stadtpolizei Chur: Sechs Polizistinnen und Polizisten befördert und vereidigt
(02.10.2018)

2 Polizistinnen und 13 Polizisten als neue Korpsmitglieder vereidigt
(02.10.2018)


 

  • Lunden: Fahrradfahrer nach Vollbremsung gestürzt
    (09.10.2018) Bei Lunden ist am Donnerstag ein Fahrradlenker nach einer Vollbremsung gestürzt. Der Mann verlor das Bewusstsein und wurde nach einer Reanimation ins Spital geflogen. Gemäss Kantonspolizei Graubünden fuhr eine Personenwagenlenkerin über die Lundenstrasse von Buchen herkommend in Richtung Schiers. Die Frau bremste ihr Fahrzeug in Vorderlunden wegen engen Strassenverhältnissen und einem gleichzeitig entgegenfahrenden Traktor bis zum Stillstand ab. Ein 76-jähriger Fahrradlenker, welcher hinter der Automobilistin fuhr, hat diese Situation mutmasslich zu spät erkannt: er leitete eine Vollbremsung ein und stürzte zu Boden. Der Verunfallte wurde vor Ort von Dritten reanimiert und anschliessend in kritischem Gesundheitszustand mit der Rega nach Chur ins Kantonsspital Graubünden geflogen. Dort verstarb er in der Nacht auf Samstag: Kantonspolizei Graubünden
  • Trin: Auto kollidiert mit Tunnelwand – keine Verletzten
    (07.10.2018) Am Mittwoch ging bei der Kantonspolizei Graubünden kurz nach 16:50 Uhr eine Meldung ein, wonach in Trin beim Tunnelportal West ein Personenwagen verunfallt sei. Laut Kantonspolizei kollidierte ein 73-jähriger Automobilist auf der Fahrt in Richtung Tamins mit der rechtsseitigen Wand des Tunnelportals. 14 Personen der Strassenrettung Flims rückten an die Unfallstelle aus. Der Personenwagenlenker wurde beim Selbstunfall nicht verletzt. Laut Aussage des Lenkers war er wegen einer Verrichtung während der Fahrt von der Fahrspur abgekommen. Am Auto entstand Totalschaden: Kantonspolizei Graubünden
  • Disentis/Mustér: Bergbahnmitarbeiter bei Unfall mit Quadfahrzeug verletzt
    (07.10.2018) Gegen 14:00 Uhr fuhr am Mittwoch ein 43-jähriger Mitarbeiter der Bergbahnen mit einem Quad talwärts in Richtung Talstation der Sesselbahn Caischavedra. Der Lenker verlor kurz nach 14:00 Uhr in einer langgezogenen Linkskurve die Kontrolle über das Kleinmotorfahrzeug, das sich darauf überschlug. Der 43-Jährige zog sich dabei mittelschwere Verletzungen im Hüftbereich zu. Mittels Funk konnte der Verletzte Mann seine Arbeitskollegen informieren, welche schliesslich die Rettung alarmierten. Eine Regacrew versorgte den Verletzten notfallmedizinisch vor Ort, bevor er mit dem Helikopter nach Ilanz ins Spital transportiert wurde: Kantonspolizei Graubünden
  • Landquart: zwei landwirtschaftliche Arbeiter vor dem Ersticken gerettet
    (07.10.2018) Am Mittwoch sind in Landquart zwei Arbeiter in einem Hochsilo beinahe erstickt. Die Feuerwehr barg die zwei Männer mit Hilfe einer Autodrehleiter aus der unglücklichen Lage. Zwei landwirtschaftliche Mitarbeiter polnischer Herkunft waren gegen Mittag damit beschäftigt, frisch geernteten Mais in einem Hochsilo zu verteilen. Die beiden Männer im Alter von 54 und 40 Jahren fühlten sich nach einer gewissen Zeit unwohl; es gelang ihnen nicht mehr, selbständig aus dem Silo zu steigen. Darauf alarmierten sie via Notruf 144 die Ambulanz, die kurz nach 12:00 Uhr am Unglücksort eintraf.

    Daraufhin konnte der Bauer auf den Hochsilo steigen und Nachschau halten. Beide Arbeiter kauerten benommen im Silo und klagten über Übelkeit und Atemnot, deshalb aktivierte der Landwirt das Gebläse, um die Frischluftzufuhr zu gewährleisten. Die Stützpunktfeuerwehr Landquart rettete die beiden Männer in einer aufwendigen Rettung mit einer Autodrehleiter. Mit Atembeschwerden wurden die Geborgenen anschliessend mit zwei Ambulanzen der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden nach Chur transportiert: Kantonspolizei Graubünden

Ausführlich:

Malix: Auto überschlägt sich mehrfach – zwei verletzte Personen
(03.10.2018)

Chur: zwei Personenwagen kollidieren auf der Umfahrung Süd
(03.10.2018)

Avers-Cresta: Mann bei Arbeitsunfall mit Strohballen tödlich verletzt
(02.10.2018)


 

 


Graubünden-Tweets der Woche


 

 


Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.





Graubünden Online Kontakt
Mobile: (+41) 76 667 72 05
E-Mail: info@graubuendner.ch
Kontakt: Online-Formular

E-Mail

[ 14 Besucher online ]

nächste Seite:
Bei Malix hat sich am Dienstag ein Selbstunfall ereignet, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden.…