Bündner Wochenzeitung 31/2018 – Schlagzeilen & Links zu Graubünden

Chur: Umgefallene Rosskastanie blockiert Engadinstrasse
RhB-Linie für 20 Minuten unterbrochen, keine Verletzten
(31.07.2018) Am Montagmittag kurz nach 13:00 Uhr fiel eine Rosskastanie auf die Engadinstrasse, wo auch die Spur der Rhätischen Bahn (RhB) entlangführt. Der Baum fiel über das Trottoir und die Schienen der Arosabahn. Der RhB-Bahnverkehr wurde vorübergehend ausgesetzt.

  • Wie die Stadtpolizei berichtet, sind keine Personen verletzt worden. Fahrzeuge oder die Arosabahn kamen dabei nicht zu Schaden. Laut ersten polizeilichen Erkenntnissen ist der Stamm der Rosskastanie aufgrund von Fäulnis geborsten. Die Abteilung Wald und Alpen der Stadt Chur wurden zur Entfernung des Baumes aufgeboten. Nach etwa 20 Minuten Wartezeit konnte auch die Arosabahn die Fahrt wieder aufnehmen: Stadtpolizei Chur

 


 

Ausführlich:

Kantonspolizei ermittelt: einzelnes Bein in Untervaz gefunden
(01.08.2018)


 

  • Vrin: Alpinistin stürzt bei Abstieg vom Piz Terri ab
    Vrin: Alpinistin stürzt bei Abstieg vom Piz Terri ab (Foto: Kantonspolizei Graubünden)(08.08.2018) Am Freitag, dem 03. August, ist es am Piz Terri zu einem tödlichen Bergunfall gekommen, als sich ein Berggängerpaar beim Abstieg vom Piz Terri befand. Laut Kantonspolizei rutschte die Frau auf einer Höhe von rund 2’870 m. ü M. am Ausläufer des Westgrates nach einem Couloir aus; sie stürzte etwa 220 Meter in die Tiefe und zog sich dabei tödliche Verletzungen zu.

    Die Rega barg die Alpinistin in Zusammenarbeit mit einem Rettungsspezialisten Helikopter des SAC. Die genauen Umstände des Absturzes werden von der Bündner Staatsanwaltschaft und der Kantonspolizei Graubünden abgeklärt: Kantonspolizei Graubünden

  •  



     
  • Flims: Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer
    (06.08.2018) Am Samstag (04.06.2018) ist kurz vor 17:00 Uhr am Piz Segnas ein Flugzeug des Typs Junker JU-52 abgestürzt, alle 20 Flugzeuginsassen verstarben dabei.

     

    Flims: Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

    Flims: Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

    Bei dem Flug handelte es sich um einen Rückflug einer 2-tägigen Reise des Unternehmens „JU-AIR“ inkl. Übernachtung im Tessin. Auf dem Flughafen Locarno-Magadino hob die Maschine um 16.10 Uhr mit Ziel Dübendorf ab. Bei Flims stürzte das Flugzeug auf einer Höhe von 2540 m ü. M kurz vor 17:00 Uhr im Anflug an die Westflanke des Piz Segnas ab, was der Kantonspolizei via Einsatzleitzentrale um 17:00 Uhr gemeldet wurde.

    Alle 20 Flugzeuginsassen kamen dabei ums Leben, an Bord der Juncker befanden sich neun Frauen und elf Männer im Alter zwischen 42 und 84 Jahren. Neben drei Besatzungsmitgliedern, die aus den Kantonen Thurgau und Zürich stammten, waren sieben Schweizer Paare aus den Kantonen Luzern, Schwyz, Thurgau, Waadt, Zug und Zürich sowie ein Paar mit dessen Sohn aus dem Bundesland Niederösterreich (A) mit an Bord.

     

    Flims: Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

    Flims: Flugzeugabsturz am Piz Segnas fordert 20 Todesopfer (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

    Vor Ort waren unter Einsatzleitung der Kantonspolizei die SAC-Rettungsstation Flims, zwei Helikopter der Rega, drei Privathelikopter, das Care Team Grischun sowie die Schweizer Luftwaffe im Einsatz. Die zuständige Untersuchungsbehörde ist die Bundesanwaltschaft; sie besitzt die Informationshoheit und untersucht die Ursache des Flugzeugabsturzes in Zusammenarbeit mit der Bünder Kantonspolizei, der Staatsanwaltschaft Graubünden sowie der Schweizerischen Sicherheitsuntersuchungsstelle (SUST): Kantonspolizei Graubünden

Ausführlich:

Schanfigg: Motorradlenker nach Selbstunfall bei St. Peter verstorben
(07.08.2018)

Sfazù: Motorradlenker bei Selbstunfall mittelschwer verletzt
(07.08.2018)

Region Moesa – Flurbrand und Unwetter: keine Verletzten
(31.07.2018)

A13 bei Chur: Selbstunfall nach Sekundenschlaf – Lenker unverletzt
(31.07.2018)

Vermisstmeldung: 53-Jähriger in Pagig in unbekannte Richtung aufgebrochen
(30.07.2018)


 

 




Graubünden auf Social Media / Woche 31

Die wichtigsten Inhalte auf Twitter, Facebook, Instagram:

 


 

Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.




E-Mail

[ 14 Besucher online ]

Dir gefällt Graubünden Online?
Dann unterstütze mich.
Tangga! 🍀


nächste Seite:
Am Samstag wurde auf der Berninastrasse bei Sfazù ein Motorradlenker bei einem Selbstunfall mittelschwer verletzt, nachdem…