Bündner Wochenzeitung 10/2018 – Schlagzeilen & Links zu Graubünden

Wiederholungstäter: Misoxer Polizeichef von Radar geblitzt
(08.03.2018) Der Chef der Bündner Kantonspolizei im Misox wurde gemäss 20min.ch zum wiederholten Mal bei einer Geschwindigkeitskontrolle von einem Radarmessgerät mit überhöhter Geschwindigkeit erfasst. Der Polizeichef sei bei einer Dienstfahrt geblitzt worden, die Bündner Staatsanwaltschaft kläre die Umstände auf, heisst es seitens Kantonspolizei.

  • In der Onlineausgabe berichtet 20min.ch:

    „Gemäss unbestätigten Informationen soll William Kloter letzte Woche auf der Autostrasse A13 bei Soazza mit Tempo 130 erwischt worden sein. Auf dem betreffenden Streckenabschnitt sind höchstens 80 Kilometer pro Stunde zulässig. Das Blaulicht soll auf der rasanten Fahrt Richtung Süden unbegründet in Betrieb gesetzt worden sein.“ (20min.ch)

    Der Polizeibeamte geriet im vergangenen Jahr bereits zwischen Thusis und Tiefencastel mit überhöhter Geschwindigkeit in eine Kontrolle und sei dabei mit 800 Franken gebüsst worden, da sein Fahrzeug 23 Km/h zu schnell gefahren sei: 20min.ch

 



 

  • Aikido Chur feiert 20-jähriges Jubiläum
    I believe in you – Crowd-Funding
    (07.03.2018) Für sein 20-jähriges Jubiläum möchte der Verein Aikido Chur im Jubiläumsjahr 2018 diverse Anlässe in Chur organisieren, um die japanische Kampfkunst Aikido einem breiteren Publikum bekannt zu machen. Um dies zu finanzieren, startete der Sportverein eine Crowd-Funding-Kampagne, die noch 29 Tage läuft. Der seit 20 Jahren bestehende Verein Aikido Chur freut sich um jede Spende: Aikido Chur: Crowd-Funding



 

  • Wochenende in Chur: 17 Einsätze der Stadtpolizei
    Geschwindigkeitskontrollen, Missachtung von Polizeistunde, Streitereien
    (11.03.2018) Während dem letzten Wochenende rückte die Churer Stadtpolizei zu 17 Einsätzen aus. Zwei Fahrzeuglenker wurden verzeigt: bei einer Geschwindigkeitskontrolle wurde ein Lenker auf der Umfahrung Süd mit 117 km/h statt der erlaubten 80 km/h vom Radargerät erfasst. Ein zweiter Automobilist wird verzeigt, weil er im Auto seine Sicht zum Beifahrerseitenfenster hinaus durch zu lange und zu sperrige Pakete einschränkte.

    In der Nacht von Samstag auf Sonntag mussten die Stadtpolizei bei mehreren Streitereien eingreifen. Auch an der Grabenstrasse intervenierte die Stadtpolizei wegen Gewalttätigkeiten. Drei 20-jährige Personen sind sich dermassen in die Haare geraten, dass eine Person mit Verletzungen im Gesicht mit einer Ambulanz ins Spital transportiert werden musste.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag verzeigte die Stadtpolizei zwei Churer Wirte, die in ihrem Lokal Gäste weit über über die geltende Polizeistunde hinaus bedienten. Ein weiterer Gastwirt wird wegen überlautem Musiklärm verzeigt: Stadtpolizei Chur

  • Schwerer Verkehrsunfall bei Reichenau fordert vier schwer verletzte Personen
    (06.03.2018) Bei Reichenau-Tamins / Domat/Ems ereignete sich aus noch nicht geklärten Gründen am frühen Montagabend ein schwerer Unfall zwischen zwei Fahrzeugen. Alle vier Insassen wurden schwer verletzt, darunter ein dreijähriges Kind.
    Eine 36-jährige Bündnerin fuhr gegen 17:45 Uhr mit ihrem Kind von Chur kommend über die A13 in Richtung Thusis. Zur gleichen Zeit lenkte eine von Süden kommende 44-jährige Ukrainerin ihr Fahrzeug in Richtung Chur, begleitet von ihrem Mann. Auf Höhe des Bahnhofs Reichenau, auf einem nicht richtungsgetrennten Teilstück der Autostrasse A13 kam es zu einer Frontalkollision der beiden Personenwagen, wobei das ukrainische Fahrzeug Feuer fing.

    Mit mehreren Feuerlöschern aus schweren Motorwagen hielten unbeteiligte Verkehrsteilnehmer den Brand unter Kontrolle, bis die Rettungskräfte eintrafen. Die Feuerwehr Chur rückte mit ca. 20 Personen der Strassenrettung aus, löschte den Fahrzeugbrand vollständig und befreite den eingeklemmten Beifahrer.

    Ambulanzen aus Ilanz und Thusis sowie auch die REGA unterstützten beim Einsatz die Rettung Chur; alle vier beteiligten Personen erlitten beim Unfall schwere Verletzungen und wurden nach Chur ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Gemeinsam mit dem Tiefbauamt Graubünden signalisierte die Bündner Kantonspolizei Umfahrungsmöglichkeiten, rund dreieinhalb Stunden wurde die A13 im Bereich der Unfallstelle gesperrt. (Kantonspolizei Graubünden)

Ausführlich:

Sertig: Pferdegespann macht sich auf Sertigerstrasse selbständig
(11.03.2018)

Oberalpstrasse: Felsbrocken stürzt bei Waltensburg auf fahrendes Auto
(11.03.2018)

Pontresina: Kollision auf Bahnübergang zwischen Auto und RhB
(10.03.2018)

Bergunfall: Wanderer bei Chur im Gebiet Rote Platte tödlich verunglückt
(05.03.2018)


 

Ausführlich:

Rollenspiel – Wettbewerb auf Facebook, Twitter, Instagram
(06.03.2018)


 

 


Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Rating: 1.0/5. Von 1 Abstimmung.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.




E-Mail

[ 16 Besucher online ]

Dir gefällt Graubünden Online?
Dann unterstütze mich.
Tangga! 🍀


nächste Seite:
Auf dem Bahnübergang Spineo bei Poschiavo hat sich vergangenen Mittwoch ein Unfall ereignet, bei dem ein…