Bündner Wochenzeitung 7/2018 – Schlagzeilen & Links zu Graubünden

Bündner SVP fasst JA-Parole zur Finanzvorlage 2021
Am 8. Februar 2018 hat die SVP Graubünden anlässlich der Parteileitungssitzung einstimmig die JA-Parole zur kommenden Abstimmung zum Bundesbeschluss über die neue Finanzordnung 2021. Dem Bund ist es bis 2020 befristet, seine bedeutendsten Einnahmequellen, die direkte Bundessteuer und die Mehrwertsteuer, zu erheben. Durch die neue Finanzordnung würde für weitere 15 Jahre eine rechtliche Basis geschaffen, die Vorlage sei unbestritten, deshalb das einstimmige Ergebnis: SVP Graubünden

 


 


 

 

  • Bündner Regierungsrat empfängt Landesrätin aus Bozen
    Davos – Christian Rathgeb trifft Martha Stocker
    (16.02.2018) Im Juli 2017 traf sich Regierungsrat Rathgeb bei Landesrätin Stocker in Bozen, gestern fand ein Gegenbesuch in Davos statt. Während der Bündner Primär- und Sekundärstrukturen der autonomen Provinz Bozen – Südtirol kennenlernte, ging es in Davos um den Austausch in Asylfragen. Die für Asylfragen zuständige Landesrätin erhielt so einen Einblick in das Davoser Transitzentrum Landhaus: Departement für Justiz, Sicherheit und Gesundheit
  • Bündner Energiegesetz
    Teilrevision des Energiegesetzes des Kantons Graubünden
    (12.02.2018) Die Anpassung der energetischen Bauvorschriften bilden einen Schwerpunkt der Revisionsvorlage im Rahmen der Teilrevision des Energiegesetzes. Die Vernehmlassung soll bis zum 30. März 2018 das Energiegesetz an die Mustervorschriften der Kantone (MuKEn) anpassen: Amt für Energie und Verkehr, Graubünden

Ausführlich:

Martin Candinas fordert schnelle, flächendeckende Breitbandverbindung
(17.02.2018)

„No-Billag“: Gastro Graubünden erwägt Austritt aus Bündner Gewerbeverband
(16.02.2018)

WEF2018/Einschränkung der Grundrechte: SP-Fraktion hakt nach
(15.02.2018)

Projekt für Sanierung der Staumauer Solis genehmigt
(15.02.2018)

Schanfiggerstrasse bei Maladers wird saniert
(15.02.2018)

Region Maloja befasst sich mit der Förderung der regionalen Kultur
(14.02.2018)

Elektronische Steuererklärung: Video mit Tipps für natürliche Personen
(14.02.2018)


 

Ausführlich:

RhB-Zug erfasst Wolf, mutmasslich ein Mitglied des Calanda-Rudels
(15.02.2018)


 

Chur, Februar 2018, Symbolbild (Graubünden Online)

Chur, Februar 2018, Symbolbild (Graubünden Online)

 

Ausführlich:

30. Jubiläums-Motorradtreffen am Heinzenberg – Willi lädt ein!
(17.02.2018)

Forum Würth Chur: Finissage der PEOPLE’S PARK · EXTENSION
(12.02.2018)


 

  • Postplatz Chur: Kollision zwischen Fussgängerin und Motorradfahrer
    Verkehrsunfall fordert 2 verletzte Personen
    (12.02.2018) Gestern Sonntagabend fuhr ein 17-jähriger Motorradlenker von der Gäuggelistrasse herkommend über die Grabenstrasse und den Postplatz in Richtung Untertor. Eine 51-jährige Fussgängerin überquerte gleichzeitig den Zebrastreifen in Richtung Bahnhofstrasse. Die Frau wurde dabei seitlich vom Motorrad erfasst: sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde von einer Ambulanz der Rettung Chur ins Kantonsspital Graubünden transportiert. Der Motorradlenker zog sich leichte Verletzungen am Knie zu: Stadtpolizei Chur
  • Stadtpolizei Chur zieht mehrheitlich positives Fazit
    Viel Alkohol an der Churer Fasnacht
    (12.02.2018) Die Churer Stadtpolizei leistete über das vergangene Wochenende 26 Einsätze, unter anderem kam es an der Fasnacht vereinzelt zu Streitereien und Schlägereien, in der Nacht auf Sonntag konnte die Stadtpolizei dies durch ein rasches Eingreifen unterbinden. Zudem ereignete sich am Samstagnachmittag ein Verkehrsunfall zwischen zwei Personenwagen an der Gürtelstrasse.

    Demnach beabsichtigte eine 18-jährige Autolenkerin aus einer Tiefgarage kommend nach links in die Gürtelstrasse einzubiegen und übersah dabei einen 74-jährigen Automobilist, der über die Gürtelstrasse in Richtung Wiesentalstrasse fuhr. Die Automobilistin fuhr dem Personenwagen in die rechte Fahrzeugseite, an beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden, Personen wurden keine verletzt.

     


    Ausgelassene Stimmung an der Churer Fasnacht

    Während der Churer Fasnacht wurde Stadtpolizei Chur durch die Kantonspolizei Graubünden verstärkt. Viele Vorfälle waren auf übermässigen Alkoholkonsum zurückzuführen: eine betrunkene Person, welche an einer Schlägerei in der Nacht auf Sonntag beteiligt war, wurde von der Polizei zwecks Ausnüchterung in Gewahrsam genommen, die Rettung Chur rückte an der Fasnacht dreimal wegen betrunkenen Personen aus: Stadtpolizei Chur

Ausführlich:

Julierpass: zwei mal Totalschaden nach Kollision zweier Fahrzeuge
(12.02.2018)


 

 


Print Friendly, PDF & Email

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.




E-Mail

[ 13 Besucher online ]

Dir gefällt Graubünden Online?
Dann unterstütze mich.
Tangga! 🍀


nächste Seite:
Am kommenden Wochenende endet die Ausstellung PEOPLE'S PARK · EXTENSION von Robert Indermaur im Forum Würth…