Brand in der Ruinaulta: RhB-Verkehr wieder aufgenommen (UPDATE)

Wie Graubünden Online bereits gestern Abend berichtete, brach gestern Dienstag in der Ruinaulta ein Brand aus. Wie die Kantonspolizei berichtet, sei mutmasslich ein aus seiner Verankerung geratenes Personenschutzgitter eines Fahrleitungsmastes schuld am ausgebrochenen Feuer: durch dessen Kontakt mit dem Fahrleitungsmast entstand vermutlich ein Kurzschluss und setzte dabei Wiesland, Gebüsche und Bäume in Brand.

Gestern Dienstag um 17.10 Uhr ging bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden eine Meldung ein, wonach sich in der Ruinaulta zwischen den Bahnstationen Trin und Versam-Safien eine zunehmend starke Rauchentwicklung bemerkbar mache.

Daraufhin rückten die Feuerwehren Flims, Trin und Ilanz mit sechzig Personen zur Brandstelle aus, die sich in einem schwer zugänglichem Gebiet befand: deshalb mussten die Einsatzkräfte sowie deren Material mit Schienentraktoren der Rhätischen Bahn (RhB) zum Brandort an der Örtlichkeit Isla Bella transportiert werden.

Zur Sicherheit der Einsatzkräfte vor Ort standen vier Samariter, und für die Löscharbeiten zusätzlich zwei Helikopter im Einsatz.

Gemäss Kantonspolizei konnte der Brand gestern gegen 21:00 Uhr grösstenteils gelöscht werden, zur Sicherheit war während der Nacht eine Brandwache vor Ort.

Trin: Flur- und Waldbrand in schwer zugänglichem Gebiet (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Trin: Flur- und Waldbrand in schwer zugänglichem Gebiet (Foto: Kantonspolizei Graubünden)

Brandursache Kurzschluss?

Heute Mittwochmorgen wurden noch mögliche Glutnester überwacht.

…Nach ersten Erkenntnissen geriet das Personenschutzgitter eines Fahrleitungsmastes aus seiner Verankerung. Durch dessen Kontakt mit dem Fahrleitungsmast entstand ein Kurzschluss und setzte Wiesland, Gebüsche und Bäume in Brand… (Quelle)

Die Brandfläche betrage ca. 100 Meter mal 200 Meter. Die RhB-Infrastruktur wurde beim Brand nicht beschädigt, aber die Rhätische Bahn unterbrach den Betrieb gestern Abend und stellte den Fahrgästen einen Ersatzbetrieb mit Bussen bereit. Heute konnte die RhB den Betrieb wieder fahrplanmässig aufnehmen.

Das vom Brand betroffene Gebiet ist nicht bewohnt, es wurden keine Personen verletzt.

Fotos/Quelle: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , ,
Publiziert am 31. Mai 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
In Graubünden wird künftig von der Kantonspolizei eine als "neue Methode" bezeichnete Verfahrensweise zur Erkennung der…