Bergunfall: Wanderer bei Chur im Gebiet Rote Platte tödlich verunglückt

Am vergangenen Samstag ist ein Berggänger auf einer Tour zur Roten Platte oberhalb Chur abgestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Nach einer Suchaktion konnte der 70-Jährige gestern Sonntagmorgen geborgen werden.

Am Samstagmorgen startete der Mann seine Wanderung mit Ziel Rote Platte. Um 18:30 Uhr wurde die Kantonspolizei alarmiert, da der Berggänger nicht wieder zurückgekehrt war.

 


Gemäss Bündner Kantonspolizei konnte mit einer iPhone-Suche der Standort des mobilen Gerätes des vermissten Wanderers lokalisiert werden, eine Crew der Rega sichtete schliesslich den 70-Jährigen gegen 20:15 Uhr. Ein ausgerücktes Team der SAC Rettungsstation Chur stieg bis zum Verunfallten vor und konnte nur noch dessen Tod feststellen.

Am gestrigen Sonntagmorgen barg die Rega im gemeinsamen Einsatz mit einem Rettungsspezialisten-Helikopter des SAC den tödlich Verunfallten.

 
Foto: Symbolbild
Gebiet Rote Platte, Graubünden Online (Mai 2017)

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): News / Aktuell
Schlagwörter: , , , , , , , , , ,
Publiziert am 5. März 2018



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
"Spiel deine eigene Rolle" heisst eine Kampagne, die von der Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und…