Baumeister schenken FIUTSCHER-Objekt der Stadt Chur

Wie der Graubündnerische Baumeisterverband (GBV) mit Stolz mitteilt, durfte er heute ein Kunstobjekt, das die Maurerin Flavia Schnoz aus Disentis am Stand der Bündner Baumeister anlässlich der FIUTSCHER 2016 erstellt hat, als Geschenk der Stadt Chur übergeben. Das Kunstwerk hat seinen Platz bei der Einfahrt auf den Parkplatz „Obere Au“ gefunden.

Mit Backsteinen hat Maurerin Flavia Schnoz das Churer Stadtwappen gebaut (siehe Foto in Header). Später versahen Mitglieder des Bündner Malerunternehmer-Verbandes das Objekt mit Witterungs- und Antigraffitischutz.

Heute wurde Flavias Arbeit der Stadt Chur übergeben.

…Das Sichtmauerwerk gilt gemäss dem Präsidenten des GBV, Markus Derungs, als Königsdisziplin des Maurerhandwerks und es freut die Bündner Baumeister sehr, dass das Kunstwerk seinen Platz bei der Einfahrt auf den Parkplatz «Obere Au» gefunden hat… (Quelle, PDF)

Ermöglicht durch eine junge Berufsfrau heisse nun ein Mauerobjekt mit viel Churer Symbolik die Besucher willkommen, meinte am Anlass sinngemäss Stadtpräsident Urs Marti.

Grundausbildung sowie Rekrutierung von Berufsnachwuchs nimmt für den Graubündnerischen Baumeisterverband einen hohen Stellenwert im Rahmen der Verbandsarbeit ein: etwa 50 junge Maurer, 10 Baupraktiker und 7 bis 10 Verkehrswegbauer werden jährlich ausgebildet.

Links zum Beitrag:
Homepage: Stadt Chur
Homepage: Graubündnerischer Baumeisterverband (GBV)
Homepage: FIUTSCHER 2016

Quelle/Foto in Header:
Graubündnerischer Baumeisterverband

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Im Jahr 2008 teilte das Amt für Jagd und Fischerei mit, dass in Graubünden (Zernez) erstmals…