Alvaneu: Selbstunfall mit Motorrad fordert Schwerverletzte

Schwere Verletzungen erlitt gestern Nachmittag eine Motorradfahrerin auf der Landwasserstrasse nahe Alvaneu: gemeinsam fuhren zwei Motorradlenkerinnen Richtung Surava, worauf eine Lenkerin von der Strasse abkam und mit einer Felswand kollidierte.

Gemäss Kantonspolizei kam es gestern am Montagnachmittag kurz nach 14 Uhr zum Unfall: zwei Motorradlenkerinnen fuhren auf der Albulastrasse, der Verlängerung der Landwasserstrasse, von Alvaneu herkommend in Richtung Surava. Vor der Verzweigung nach Brienz/Brinzauls kam eine Lenkerin ausgangs einer langgezogenen Linkskurve von der Strasse ab; sie fuhr mit ihrem Motorrad ungefähr zehn Meter über das Bankett einer Stützmauer hoch und kollidierte in einer Höhe von rund drei Metern mit einer Felswand.

Die 23-jährige Frau stürzte anschliessend über die Stützmauer auf die Landwasserstrasse zurück und erlitt schwere Verletzungen. Die zweite, vorausfahrende Motorradfahrerin bemerkte den Sturz und verständigte die Rettungskräfte: der Ambulanzdienst Thusis versorgte die schwerverletzte Person notfallmedizinisch vor Ort, die REGA transportierte die junge Frau anschliessend per Helikopter nach Chur ins Kantonsspital Graubünden. Die Kantonspolizei Graubünden untersucht den genauen Unfallhergang.

 
Quelle/Foto: Kantonspolizei Graubünden

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Ein Kalb, das in Chur eigentlich in einen Viehtransporter verladen werden sollte, flüchtete laut Stadtpolizei in…