Absolutes Feuerverbot im Misox, Calancatal, Bergell und Puschlav – Waldbrandgefahr

Das Amt für Wald und Naturgefahren teilt mit, dass aufgrund grosser Waldbrandgefahr infolge Trockenheit im Misox, Calancatal, Bergell und Puschlav absolutes Feuerverbot gilt.

…Nordwinde und milde Temperaturen führen zu einer erheblichen Austrocknung der Böden und dürren Vegetationsschicht des Vorjahres. Ein ausgebrochenes Feuer kann sich bei der Anwesenheit von dürrem Laub, trockener Gräser und Stauden sehr schnell verbreiten, wie der Grossbrand Ende Dezember 2016 in Soazza und Mesocco eindrücklich zeigte…. (Quelle)

Mit dem Beginn des Frühlings, der offiziell seit heute 11:28 aktiviert ist, steigt vor allem an sonnenexponierten und schneefreien Lagen die Flur- und Waldbrandgefahr. Bei fehlender Schneedecke gelangen auch bei tiefen Temperaturen dürres Gras und trockene Stauden leicht in Brand, vor allem wenn der nächtliche Raureif tagsüber wieder abtrocknet.

Das Steigenlassen von Himmelslaternen (auch Ballone mit Wunderkerzen, Glücks- oder Wunschlaternen oder Kong-Ming-Laternen genannt) ist im Kanton Graubünden ganzjährig verboten! (Quelle)

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Über das Wochenende hat die Stadtpolizei Chur rund 18 Einsätze geleistet und verschiedene Verkehrskontrollen durchgeführt. Dabei…