Gesucht: 100 Bündner Fischer/ -innen, die die «Fischer-App» testen möchten

Die «Fischer-App» ist ein Pilotprojekt das nun diesen Sommer auf „Herz und Nieren“ getestet werden will. Das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden lanciert in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Umwelt (BAFU) sowie dem „Startup“ Wiercioch & Gstrein eine mobile Applikation (APP), über die der Fischer direkt per Smartphone seine Fangdaten erfassen kann.

Die App funktioniert analog dem Statistikbüchlein und erfasst folgende Parameter:

  • Datum des Ereignisses
  • Befischtes Gewässer
  • Gefangene Fischarten
  • Grösse des Fisches
  • Leerfänge

Die Fischer-App bietet eine Start-/Stop-Funktion, mit der neben dem genauen Zeitpunkt eines Fanges auch die exakte Dauer eines Ereignisses erfasst werden kann. Dies macht es möglich, den so genannten CPUE (Catch per Unit Effort) künftig detaillierter und aussagekräftiger zu erfassen. Optional kann ein/e Fischer/in auch die Art des Köders angeben. In der App werden die individuellen, persönlichen Fangdaten direkt ausgewertet und dem Fischer als individuelle Fangstatistik dargestellt (z.B. Anzahl Fische, Fangorte, Erfolgsquote etc.).

Gegen den Papiertiger

Wie das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden mitteilt, sei das Ziel „langfristig eine Alternative zur Papierstatistik für die Erfassung seiner Fangdaten zur Verfügung zu stellen“. Die APP würde Nutzer/innen eine erhebliche Effizienzsteigerung bei der Datenverarbeitung und -übermittlung mit sich bringen und durch die fix vorgegebene Eingabemaske könne zusätzlich die Fehleranfälligkeit der eingegebenen Fangdaten massgebend reduziert werden.

Bevor die „Fischer-App“ effektiv eingeführt werde, müsse die Applikation während der Fischereisaison 2017 ausgiebig getestet werden. Zu diesem Zweck sucht das AJF zusammen mit dem KFVGR 100 Fischer/-innen, die am Testlauf teilnehmen möchten.

Anforderungen:

  • Smartphone mit Betriebssystem Android (z.B. Samsung) oder iOS (Apple)
  • eine regelmässige Internetverbindung (mindestens einmal am Tag)
  • gültiges Bündner Fischereipatent für die Fischereisaison 2017
  • „Der Fischer verpflichtet sich, seine Fangdaten über die App zu erfassen sowie parallel dazu die handschriftliche Fangstatistik zu führen“

Interessiert?

… Nach Eingang des Anmeldeformulars werden die Probanden per Mail mit zusätzlichen Informationen zum kostenlosen Download der App beschickt. Nach Abschluss der Fischereisaison wird ein Kurzfragebogen an die Teilnehmer versendet um ihr individuelles Feedback zum Fischer-App einzuholen. Start des Pilotprojektes ist auf Mai/Juni2017 angesetzt. (Quelle, PDF)…

Das AJF hat ein Annmeldeformular publiziert: www.gr.ch (PDF)

Foto in Header: Symbolbild,
Fischerei auf dem Heidsee, Lenzerheide, Oktober 2015

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): Freizeit & Unterwegs
Schlagwörter: , , , ,
Publiziert am 25. April 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Am Ofenpass wird zuviel gerast: das zeigen Geschwindigkeitsmessungen der Kantonspolizei Graubünden. Im Bereich der Parkplätze an…