Angetestet: 7 kostenlose Mobile-Apps aus Graubünden

Ein grosser Teil der Menschen besitzt ein Smartphone, iPhone, Android- oder Windowsphone, oder ähnliche mobile Geräte wie Tablets etc. Ich habe ein paar Mobile-Apps angetestet, einfachso mit meinem eigenen Handy, einem Samsung Android Gerät. Das Display ist zwar zerschlagen, das eine und das andere ist veraltet und superschnell ist mein Hosentaschengerät auch nicht ;o) aber als Test ist das ja geeignet; die wenigsten Leute mit Handys haben stets die neusten, schnellsten besten Geräte. Auch beim Testen von Webseiten verwende ich gerne ältere Browser. Eine mobile App soll ja möglichst viele Nutzer ansprechen und erreichen: wer z.B. „nur“ eine iPhone-App anbietet, schliesst alle Android-Nutzer aus.

Infos zum „Antesten“ der mobile-Apps

Als Nutzer von mobile Apps ist es mir wichtig, dass eine App schnell gefunden, installiert und gestartet werden kann. Zudem freue ich mich, wenn bei der Installation nicht unnötig viele (Hardware-)Rechte zwingend erfordert werden und die App auch längerfristig tadellos läuft. Dann soll sie kostenlos sein und mir Informationen zu Graubünden liefern, oder mir Nutzen bringen in der Freizeit, unterwegs bei Outdoor-Aktivitäten oder im Alltag.

In diesem Artikel beschreibe ich die Installation, die Quellen und ein „Kurztest“. Der „Langzeittest“ folgt dann evtl. später ;o) Es gibt grosse Unterschiede in Umfang, Qualität, Benutzerfreundlichkeit oder auch Aktualität der angetesteten (Android-)Apps. Die folgenden Informationen entsprechen einem nicht repräsentativen, subjektiven, persönlichen und ungeschöntem Erfahrungsbericht. Ich kann jetzt schon sagen, dass ich von den hier vorgestellten 7 Apps deren 4 auf meinem Handy installiert lasse. Die restlichen 3 sind nicht „schlecht“, sondern ich benötige sie nicht…

  1. Graubünden Bike-App
  2. Graubünden Wander-App
  3. Stau GR – App
  4. Kantonsspital Graubünden
  5. Tierheim Arche
  6. Engadin St. Moritz 3D / 3D-Erlebnis Davos Klosters




1. Graubünden Bike-App

Wer viel mit dem Mountain Bike unterwegs ist, findet mit der Bike-App Informationen rund ums Thema „Mountainbiking in Graubünden“. graubuenden.ch verspricht die „schönsten Touren im Bikeparadies Graubünden, … blitzschnell verfügbar in einer App“. Die App bietet offline nutzbare „1:25’000 Topo-Karten“, Tourenplaner, Tacho, Gipfelfinder und viele Informationen für Mountainbiker in Graubünden.

…Man muss lange suchen, um eine MTB-Region zu finden, die Graubünden das Wasser reichen kann. Die Spots ­Davos Klosters, Engadin St. Moritz, Flims, Lenzerheide und Engadin Scuol Samnaun Val Müstair setzen Maßstäbe… (Quelle)

1.1. Installation der App

In 38 Sekunden habe ich die App heruntergeladen, installiert und ein erstes Mal gestartet. Wie geschmiert… Zu welchen Rechten man seine Erlaubnis geben muss, sieht man in der folgenden Grafik:

Erforderliche Berechtigungen: Graubünden Bike App

Erforderliche Berechtigungen: Graubünden Bike App

Erforderliche Berechtigungen:
Aktive Apps abrufen
Konten hinzufügen oder entfernen
Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Medien USB-Speicherinhalte lesen
Medien USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Speicher USB-Speicherinhalte lesen
Speicher USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Bilder und Videos aufnehmen
WLAN-Verbindungen abrufen
Synchronisierungsstatistiken lesen
Netzwerkverbindungen abrufen
Konten erstellen und Passwörter festlegen
Zugriff auf alle Netzwerke
Synchronisierungseinstellungen lesen
Vibrationsalarm steuern
Ruhezustand deaktivieren
Synchronisierung aktivieren oder deaktivieren
Google Play-Lizenzprüfung
Google-Servicekonfiguration lesen

1.2. App Inhalt/Bedienung

Nach dem ersten Öffnen fragt die App gleich nach Erlaubnis, die GPS-Ortung verwenden zu dürfen. Wer die App ohne GPS nutzen möchte/muss, hat auch keine Probleme, es entfallen einfach einige nützliche Features.

Die App ist in 6 Hauptbereiche eingeteilt:

  1. Touren
    Eine grosse Auswahl an Touren mit Zweiräder in Graubünden: Fernradweg, Mountainbikerouten, Rennrad und Velorouten. Übersichtlich wird man über Entfernung, Streckendistanz, Schwierigkeit, Ansprüche an Kondition oder Technik, sowie den „Erlebnis“- und „Landschafts“-Faktor informiert. Neben einer Kurzbeschreibung findet man einige Kurzinfos: Streckendistanz, Aufstieg bzw. Abstieg in Metern, Dauer, niedrigster und höchster Punkt der Route. Zu jeder Bike-Route gibt es eine ausführliche Beschreibung, Hinweise zu Schutzgebieten auf der Route sowie ein Diagramm, welches das Höhenprofil zeigt. Ergänzend zu jedem Eintrag findet man das letzte Aktualisierungsdatum.Neben den Informationen („Details“) findet man von jeder Tour aus eine „Karte“, in der sofort der Tourenverlauf sichtbar ist, inkl. Startpunkt der Route sowie den umliegenden Berggipfeln oder Bergrestaurants. Auch findet man „Bilder“ zu den Routen; die sind allerdings oft eher spärlich vorhanden, unkommentiert und nicht selten eher symbolischer Natur, als mit dokumentiertem Bezug. Mein Urteil: übersichtlich, viele Informationen. Aber wieso finde ich (ohne lang suchen) z.B. Routen aus dem Kanton SG, „Pizol, Feierabenderlebnis“ oder „Heidiland Bike.. im Banne des Walensees“, hmm?

    Informationen zum Bereich "Touren"

    Informationen zum Bereich „Touren“

    Informationen zum Bereich "Touren"

    Informationen zum Bereich „Touren“

    Informationen zum Bereich "Touren"

    Informationen zum Bereich „Touren“

    Informationen zum Bereich "Touren"

    Informationen zum Bereich „Touren“

    Informationen zum Bereich "Touren"

    Informationen zum Bereich „Touren“

  2. Karte
    Das mit der „Karte“ finde ich gut umgesetzt. Die Karte kann auch via „Routen“ angewählt werden. Es kann dann z.B. „Kartentyp“ gewählt werden, wer lieber eine Route in GoogleMaps anzeigen lassen will, ob „Topo“ oder „Satellit“, alles kein Problem. Auch ein praktischer Kompass ist mit dabei.

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Übersicht)

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Übersicht)

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Kompass)

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Kompass)

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Karten-Typen)

    Informationen zum Bereich „Karte“ (Karten-Typen)

  3. Kategorien
    Hier gibt es umfassende Informationen zu touristischen Aktivitäten und Möglichkeiten in Graubünden. Es ist benutzerfreundlich und macht Spass, in den Angeboten rumzustöbern. Aber auch hier: sofort stösst man auch auf Angebote ausserhalb Graubündens, wieso? Flumserberg, Azmoos, Bad Ragaz, Vättis, das gehört in eine App „Heidiland“, „St. Gallen“, oder so…

    Informationen zum Bereich "Kategorien" (Übersicht)

    Informationen zum Bereich „Kategorien“ (Übersicht)

    Informationen zum Bereich "Kategorien" (Berggipfel)

    Informationen zum Bereich „Kategorien“ (Berggipfel)

    Informationen zum Bereich "Kategorien" (Badeseen)

    Informationen zum Bereich „Kategorien“ (Badeseen)

  4. Tourenplaner
    In diesem Bereich lassen sich Touren planen: Man kann Startpunkt und Zielort bestimmen und erhält viele Informationen zur geplanten Route. Ein Höhendiagramm, die Ansicht auf der Karte sowie viele Funktionen, die in der Praxis nützlich sein können. Hier gibt es meinerseits nur Lob, eine Tour kann auch ausserhalb Graubünden gestartet werden und die App liefert das, was benötigt wird.

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Übersicht)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Übersicht)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Optionen 1)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Optionen 1)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Kartenansicht)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Kartenansicht)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Optionen 2)

    Informationen zum Bereich „Tourenplaner“ (Optionen 2)

  5. Höhenmeter-Sammler
    Der „Höhenmeter-Sammler“ war ein Wettbewerb für Biker in Graubünden, bei dem man bis Oktober 2016 500 Höhenmeter zurücklegen musste, um teilzunehmen: www.graubuenden.ch. Dieser Bereich müsste meiner Meinung nach entfernt werden, da der Wettbewerb vorbei ist und Inhalte nicht mehr relevant sind.
  6. Wetter
    Eine praktische, ergänzende Rubrik: Wetterdaten und Prognosen für Graubünden.

1.3. Fazit: Zusammenfassung

Eine gelungene App. Ich hatte keinerlei Probleme oder Abstürze. Karten lassen sich vorgängig für einen Offline-Betrieb herunterladen. Die Bedienung ist benutzerfreundlich und intuitiv. Die App ist optisch relativ ansprechend gestaltet und bietet wirklich viele Informationen. Wie sich die App in der Praxis bewährt, kann ich an dieser Stelle nicht sagen, hast Du vielleicht Infos, wie sich GraubündenBIKE beim Biken bewährt? Für den Preis von 0.00 CHF erhält man also sehr viel: sehr empfehlenswert.

1.4. Links / Infos

Homepage: www.graubuenden.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play


2. Graubünden Wander-App

Die „Schwester-App“ der Graubünden Bike-App, einfach zum Thema Wandern. Sie hat den gleichen Aufbau und teilweise die gleichen Inhalte wie die Bike-App, deshalb gehe ich hier nur auf die Unterschiede zu dieser ein. Die Graubünden Wander-App ist genauso benutzerfreundlich und informativ, wie die Bike-App.

2.1. Installation der App

Die Installation geht reibungslos, es sind dieselben Rechte erforderlich wie bei der „Schwester-App“ Graubünden Bike-App. Die 12.05 MB grosse App ist in ca, 45 Sekunden installiert und geöffnet. Screenshots siehe Graubünden Bike-App weiter oben, synonym.

2.2. App Inhalt/Bedienung

Bei „Touren“ erwarten uns die Rubriken „Bergrouten“, „Laufen“, „Wanderrouten“, welche wiederum informative Unterrubriken aufweisen. In der Rubrik „Laufen“ findet man beispielsweise „Jogging“, „Nordic Walking“ und „TrailRunning“. Gleich wie bei der Bike-App hat man von allen Einträgen aus Zugang zur „Karte“, die ebenso mit dem praktischen Kompass und den gleichen Funktionen ausgestattet ist.

Der Bereich „Kategorien“ unterscheidet sich inhaltlich ein wenig von der Bike-App, aber wirklich nur minim, so wie ich das beurteilen kann. In der Bike-App findet man die Rubrik „Bikepark“ und in der Wander-App halt die Rubrik „Seilpark“. Die „Kategorien“ bieten viele, tolle kommerzielle Angebote aus der Bündner Tourismusbranche.

Weiter findet man wiederum einen „Tourenplaner“, der nach demselben Prinzip funktioniert, wie in der Bike-App. Das Ganze bezieht sich einfach aufs Wandern in Graubünden. Ergänzend findet man Infos zum Wettbewerb „Gipfelsammler“ (Oktober 2016) sowie Angebote der Tourismusbranche, die „Bergbahnen inklusive“ haben (Website graubuenden.ch). Zum Wettbewerb „Gipfelsammler“: Dieser Bereich müsste meiner Meinung nach entfernt werden, da der Wettbewerb vorbei ist und Inhalte nicht mehr relevant sind.

2.3. Fazit: Zusammenfassung

Die Wander-App ist ebenso geschmeidig wie die Bike-App. Sehr nützlich und informativ: die Bike-App bietet ein bisserl mehr, die Wander-App ist aber eine prima Ergänzung für alle, die gerne draussen sind: Wandern, Biken, Schwimmen, Bergsteigen, Freizeit & Outdoor. Ich werde beide Apps vorerst behalten, da kostenlos und auf den ersten, schnellen Blick: sehr empfehlenswert.

2.4. Links / Infos

Homepage: www.graubuenden.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play


3. Stau GR – App

3.1. Installation der App

Nach 50 Sekunden habe ich die App installiert und geöffnet, die Installation läuft ohne Probleme. Zu welchen Rechten man seine Erlaubnis geben muss, sieht man in der folgenden Grafik:

Erforderliche Rechte: Stau GR App

Erforderliche Rechte: Stau GR App

Erforderliche Berechtigungen:
Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Medien USB-Speicherinhalte lesen
Medien USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Speicher USB-Speicherinhalte lesen
Speicher USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Bilder und Videos aufnehmen
WLAN-Verbindungen abrufen
Daten aus dem Internet abrufen
Netzwerkverbindungen abrufen
mit Bluetooth-Geräten koppeln
Auf Bluetooth-Einstellungen zugreifen
Zugriff auf alle Netzwerke
Nahfeldkommunikation steuern
Vibrationsalarm steuern
Ruhezustand deaktivieren
Verknüpfungen installieren

3.2. App Inhalt/Bedienung

Die App ist einfach und läuft ohne Probleme. Sie bietet mir aber neben der Website von Stauost.ch keine zusätzlichen Inhalte oder Features, ausgenommen die Push-Nachrichten. So besteht eigentlich die ganze App einfach in der Anzeige der Website. Positiv: die App macht, was sie soll und „verspricht“, sie informiert mich über Meldungen zum Verkehr, zu Strassenzustand, zu Baustellen und Behinderungen.

Die Mobile App ist aufgeteilt in die Kategorien:

  • Aktuell
    ein Textfeed mit aktuellen Infos zu Staumeldungen, Strassensperrungen etc.
  • Strasseninfo
    Textinformationen der Website zum Strassenzustand in Graubünden
  • MELDEN!
    natürlich kann man/frau via Formular auch mitmachen und selbst Meldung von unterwegs machen
  • Baustellen
    Textinformationen der Website zu aktuellen Meldungen über Baustellen auf den Bündner Strassen.
  • Website
    Die komplette Website in der App
  • Mitmachen
    das Team von stauost.ch sucht ehrenamtliche Redaktoren/Redaktorinnen
  • Kontakt/Support
    Support-Formular der Website
  • Einstellungen
    Hier kann man diverse Optionen vornehmen, insbesondere das de-/aktivieren der Push-Benachrichtigungen.
Ansicht Bereich „Kategorien“ (Aktuelle Meldungen)

Ansicht Bereich „Kategorien“ (Aktuelle Meldungen)

Ansicht Bereich „Kategorien“ (Übersicht)

Ansicht Bereich „Kategorien“ (Übersicht)

 

3.3. Fazit: Zusammenfassung

Wer aktuelle Push-Nachrichten zum Bündner Strassenzustand erhalten möchte, findet eine kleine und einfache App. Weitere Informationen sind aber auch via Internet-Browser (gibts auch auf dem Smartphone, „Internet“, Firefox, Chrome, Opera etc.) unter www.stauost.ch als HTML-Webseiten konsumierbar. Fazit: Pluspunkt für Push-Nachrichten, Minuspunkt für das Fehlen von ergänzenden Inhalten zur Website: Empfehlenswert.

3.4. Links / Infos

Homepage: www.stauost.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play
Download Windows App: Microsoft Store


4. Kantonsspital Graubünden

Eine tolle App. Natürlich braucht diese App nur jemand, der auch iirgendwie was mit dem Kantonsspital zu tun hat; als Besucher, als Patient oder als Mitarbeiter/Zuweiser. So empfängt mich die App auch nach dem ersten Öffnen: ich muss einen „Benutzer“ wählen: Besucher, Patient, Zuweiser oder Mitarbeiter. Davon abhängig, welchen Benutzertyp ich wähle, erwarten mich unterschiedliche Rubriken. Intuitiv bedienbare und benutzerfreundliche App mit vielen Informationen rund um das Kantonsspital in Chur.

4.1. Installation der App

Problemlose Installation. Nach 30 Sekunden ist die App heruntergeladen, installiert und ein erstes Mal geöffnet. Es sind nur wenige Berechtigungen erforderlich. Sympathisch.

Erforderliche Berechtigungen: Kantonsspital Graubünden App

Erforderliche Berechtigungen: Kantonsspital Graubünden App

Erforderliche Berechtigungen:
Medien USB-Speicherinhalte lesen
Medien USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Speicher USB-Speicherinhalte lesen
Speicher USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Daten aus dem Internet abrufen
Netzwerkverbindungen abrufen
Zugriff auf alle Netzwerke

4.2. App Inhalt/Bedienung

Wie oben bereits erwähnt, wählt man zuerst den gewünschen Benutzertyp: Besucher, Patient, Zuweiser oder Mitarbeiter. Davon abhängig bietet die App folgende Unterrubriken:

  1. Benutzertyp „Besucher“
    • Kontakt und Situationsplan
    • Aktuelles
    • Veranstaltungen
    • Adressbuch
  2. Benutzertyp „Patient“
    • Kontakt und Situationsplan
    • Eintritt ins Spital
    • Patientenaufnahme
    • Adressbuch
  3. Benutzertyp „Zuweiser“
    • Kontakt Zuweiser
    • News Zuweiser
    • Veranstaltungen
    • Adressbuch
  4. Benutzertyp „Mitarbeiter“
    Dieser Bereich ist intern und passwortgeschützt.
Kantonsspital Graubünden App: Adressbuch für Besucher/Patienten

Kantonsspital Graubünden App: Umfangreiches Adressbuch

Kantonsspital Graubünden App: Aktuelles

Kantonsspital Graubünden App: Aktuelle News zum Kantonsspital

Kantonsspital Graubünden App: Auswahl des Benutzertyps

Kantonsspital Graubünden App: Auswahl des Benutzertyps

Kantonsspital Graubünden App: Besucher Übersicht

Kantonsspital Graubünden App: Besucher Übersicht Startmenü

Kantonsspital Graubünden App: Kontaktinformationen für Besucher/Patienten

Kantonsspital Graubünden App: Allgemeine Kontaktinformationen

Kantonsspital Graubünden App: Kontaktinformationen Zusatzmenü für Besucher

Kantonsspital Graubünden App: Das zusätzliche Menü für Besucher

Kantonsspital Graubünden App: Kontaktinformationen Zusatzmenü für Zuweiser

Kantonsspital Graubünden App: Das zusätzliche Menü für Zuweiser

Kantonsspital Graubünden App: Veranstaltungen

Kantonsspital Graubünden App: Übersicht Veranstaltungen

4.3. Fazit: Zusammenfassung

Eine sehr informative App, die es erlaubt, ohne Website schnell etwas zu finden. Die normale Website des Kantonsspitals ist viel umfangreicher, umso schwieriger wird es da, schnell die richtigen Informationen zu finden. Diese Lücke schliesst die Mobile App: einfach und übersichtlich in der Bedienung, und falls man Besucher oder Patient ist, sicher nützlich und praktisch. Sehr Empfehlenswert.

4.4. Links / Infos

Homepage: www.ksgr.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play


5. Tierheim Arche

Ähnlich wie die oben beschriebene App „Stau GR“ baut diese Mobile App der „Tierheim Arche“ inhaltlich auf der Website auf. Die Website bietet mehr Informationen, der Vorteil der App: man kann sich schnell und einfach via Push-Benachrichtigungen über Neuigkeiten informieren lassen.

5.1. Installation der App

Die Installation klappt ohne Probleme: in ca. 30 Sekunden habe ich die App heruntergeladen, installiert und geöffnet.

Erforderliche Berechtigungen: Tierheim Arche App

Erforderliche Berechtigungen: Tierheim Arche App

Erforderliche Berechtigungen:
Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Medien USB-Speicherinhalte lesen
Medien USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Speicher USB-Speicherinhalte lesen
Speicher USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
WLAN-Verbindungen abrufen
Daten aus dem Internet abrufen
Netzwerkverbindungen abrufen
Zugriff auf alle Netzwerke
Vibrationsalarm steuern
Ruhezustand deaktivieren

5.2. App Inhalt/Bedienung

Nach dem Starten der App präsentiert sich die Übersicht zu den Rubriken der App: „Wir über uns“, „Öffnungszeiten“, „Rund ums Tier“, „Findel- und Heimatlose Tier bei uns“, „Kontakt/Anfahrt“ und „Neuigkeiten“.

  1. „Wir über uns“
    Textliche Informationen: das Tierheim stellt sich vor.
  2. „Öffnungszeiten“
    Textliche Informationen zu den Öffnungszeiten.
  3. „Rund ums Tier“
    Man findet 5 verschiedene Rubriken mit einem Notfalltelefon für ausserhalb der Betriebszeiten sowie Informationen zu korrektem Verhalten, wenn ein Wild- oder Haustier gefunden oder vermisst wird. Zudem informiert hier das Chur Tierheim über „Spaziergänge mit unseren Hunden“.
  4. „Findel- und Heimatlose Tier bei uns“
    Eine Auflistung von Tieren verschiedenster Art, die ein neues Zuhause suchen. Zu jedem Eintrag lassen sich Textinformationen sowie Fotos zu den Tieren anzeigen. Es können Push-Benachrichtigungen aktiviert werden.
  5. „Kontakt/Anfahrt“
    Hier findet man Möglichkeiten, das Tierheim Arche zu finden oder zu kontaktieren: Routenplaner via Google, Telefon und Nachrichten senden.
  6. „Neuigkeiten“
    Ein Nachrichten-Feed mit Neuigkeiten zum Tierheim Arche. Auch hier können Push-Benachrichtigungen aktiviert werden.

Abschliessend ist auch ein Bereich „intern“ in die App eingebaut, dieser ist allerdings passwortgeschützt.

Tierheim Arche App: Übersicht

Tierheim Arche App: Übersicht

Tierheim Arche App: Heimatlose Tiere

Tierheim Arche App: Heimatlose Tiere

Tierheim Arche App: Kontakt / Anfahrt

Tierheim Arche App: Kontakt / Anfahrt

Tierheim Arche App: Neuigkeiten

Tierheim Arche App: Neuigkeiten

Tierheim Arche App: Rund ums Tier

Tierheim Arche App: Rund ums Tier

5.3. Fazit: Zusammenfassung

Eine kleine, feine App für Personen, die sich aktuell via Push-Benachrichtigungen über das Tierheim informieren möchten. Fazit: Pluspunkt für Push-Nachrichten, Minuspunkt für das Fehlen von ergänzenden Inhalten zur Website: Empfehlenswert.

5.4. Links / Infos

Homepage: www.tierheim-chur.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play


6. Engadin St. Moritz 3D / 3D-Erlebnis Davos Klosters

Gemeinschaftsprojekt der Destination Davos Klosters und der Tourismusorganisation Engadin St. Moritz mit Unterstützung von Graubünden Ferien. Eigentlich braucht man nur eine App zu installieren, denn innerhalb der einen (Region) kann man in die andere wechseln. Beide Apps sind identisch aufgebaut, in der Struktur und der Machart, die Inhalte sind aber natürlich auf die entsprechende Region Davos oder Engadin zugeschnitten.

6.1. Installation der App

Die Installation dauert relativ lange, zumindest im Vergleich mit den anderen der getesteten Apps. Nach 2 Minuten steht mir die App nach der Installation das erste Mal zur Verfügung. Die App selber hat eine Dateigrösse von 39.2 MB, aber nach dem ersten Starten der App werden nochmal irgendwie zuerst über 6000KB „Updates“heruntergeladen. Ein späteres Öffnen der App geht dann relativ schnell…

Es ist irgendwie eine „Kombi“-App: die eine App heisst 3D-Erlebnis Davos Klosters, die andere App heisst Engadin St. Moritz 3D. Ich selber habe mir (zuerst) „Engadin St. Moritz 3D“ installiert. Innerhalb der geöffneten App kann man „Region wechseln“ anwählen – dann wird automatisch die noch fehlende App nachgeladen (bei „3D-Erlebnis Davos Klosters“ ca. 43000KB). Als ich danach aber in Google Play Store die App „3D-Erlebnis Davos Klosters“ aufrufe, stelle ich überrascht fest, dass ich die App noch nicht installiert habe; obwohl ich mir das im Hintergrund von „Engadin St. Moritz 3D“ heruntergeladen habe, tsss… okay, ich lade mir also rein zu Testzwecken zusätzlich noch die App „3D-Erlebnis Davos Klosters“ herunter; tatsächlich muss ich nochmals über 40MB herunterladen… nach dem ersten Starten von „3D-Erlebnis Davos Klosters“ werden erstmal zusätzliche 16468KB Updates heruntergeladen, grmbl…

wenn ich nun die Region wechseln will, muss ich erneut warten, bis eine 35439KB grosse Synchronisation abgeschlossen ist, die für die Aktivierung der Region „Engadin St. Moritz 3D“ nötig ist. Während dem Warten habe ich genügend Zeit um nachzudenken, z.B. würde es mich interessieren, wieviel Geld eine Agentur für die Entwicklung einer solchen Applikation erhalten hat.. .. Ich bin verwirrt, welche App habe ich jetzt offen.., aber jetzt, nachdem alles einmal geladen wurde, kann ich innerhalb von wenigen Sekunden die „Region wechseln“, also von Davos ins Engadin.

Engadin St. Moritz / Davos App: Erforderliche Berechtigungen

Engadin St. Moritz / Davos App: Erforderliche Berechtigungen

Erforderliche Berechtigungen

Ungefährer Standort (netzwerkbasiert)
Genauer Standort (GPS- und netzwerkbasiert)
Medien USB-Speicherinhalte lesen
Medien USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
Speicher USB-Speicherinhalte lesen
Speicher USB-Speicherinhalte ändern oder löschen
WLAN-Verbindungen abrufen
Netzwerkverbindungen abrufen
Zugriff auf alle Netzwerke
Ruhezustand deaktivieren
Google-Servicekonfiguration lesen

6.2. App Inhalt/Bedienung

Auf der Startseite findet man 8 Rubriken, die Inhalte entsprechen der gewählten Region Davos/Engadin:

  1. 3D-Karte
    Eine tolle Karte in 3D; man kann sich in der Gegend um St. Moritz/Engadin bzw. Davos umschauen und dabei eine Auswahl an (kommerziellen, touristischen) Angeboten anklicken und mehr Infos dazu anzeigen lassen. Auf der Karte wird stets die aktuelle Höhe des Orts angezeigt. Die Karte kann beliebig gedreht oder wieder nach Norden ausjustiert werden.
  2. 2D-Karte
    Gleich wie die 3D-Karte, einfach in 2D
  3. Pisten, Anlagen, Langlauf, Wandern, Schlitteln
    Viele Angebote zum Sport- und Freizeitangebot in der Region Davos / Engadin. Beim Anwählen der Angebote in den Listen gelangt man wiederum auf der 2D-Karte
  4. Events
    Touristische, mehrheitlich kommerzielle Angebote wie geführte Gipfeltouren, etc. Man findet aber auch kostenlose Events, wie z.B. Dorfführungen.
  5. Webcams
    Eine grosse Auswahl an Webcams der Region. Eingeteilt in die Rubriken „Webcams Berge“, „Webcams Ort“, „Webcams St. Moritz“ und „Panoramacam“
  6. Wetter
    Aktuelle Wetterdaten aus der gewählten Region von SRF Meteo
  7. Gastronomie, Hotels und mehr
    Tourismus & Freizeit: Angebote der Rubriken „Restaurants“, „Unterkünfte“, „Sport“, „Shopping Kultur“ sowie „Vermietung“, die alle wiederum Unterrubriken aufweisen. Zu allen Angeboten können Informationen angezeigt werden und die Lokalität bzw. der Ort kann wieder auf der 2D-Karte angezeigt werden.
  8. Tracking
    Ein Tracking für selbst zurückgelegte Kilometer und Höhenmeter mit diversen Funktionen.

Zudem bietet die App ein Seitenmenü, in dem man noch einige weitere Funktionen findet.

Engadin St. Moritz / Davos App: Ansicht der 2D-Karte

Engadin St. Moritz / Davos App: Ansicht der 2D-Karte

Engadin St. Moritz / Davos App: Ansicht der 3D-Karte

Engadin St. Moritz / Davos App: Ansicht der 3D-Karte

Engadin St. Moritz / Davos App: Events in der gewählten Region

Engadin St. Moritz / Davos App: Events in der gewählten Region

Engadin St. Moritz / Davos App: Gastronomie, Hotels und mehr

Engadin St. Moritz / Davos App: Gastronomie, Hotels und mehr

Engadin St. Moritz / Davos App: Pisten, Anlagen, Langlauf, Wandern, Schlitteln

Engadin St. Moritz / Davos App: Pisten, Anlagen, Langlauf, Wandern, Schlitteln

Engadin St. Moritz / Davos App: Pisten, Anlagen, Langlauf, Wandern, Schlitteln

Engadin St. Moritz / Davos App: Pisten, Anlagen, Langlauf, Wandern, Schlitteln

Engadin St. Moritz / Davos App: die Tracking-Funktion für Unterwegs

Engadin St. Moritz / Davos App: die Tracking-Funktion für Unterwegs

Engadin St. Moritz / Davos App: lange Wartezeiten bis alles installiert ist

Engadin St. Moritz / Davos App: lange Wartezeiten bis alles installiert ist

Engadin St. Moritz / Davos App: viele Webcams aus der Region

Engadin St. Moritz / Davos App: viele Webcams aus der Region

6.3. Fazit: Zusammenfassung

Sicherlich eine tolle App. Natürlich ist der Inhalt stark touristisch ausgelegt. Trotzdem, wenn man sich in dieser Gegend befindet, oder Informationen zu dieser sucht, bekommt man kostenlos eine gute Sache. Was irgendwie unlogisch gelöst ist, ist die Sache mit den zwei Regionen und zwei Apps. Jedenfalls benötigt man bloss die eine App, die andere kann man sich sparen; welche es denn auch immer ist von den beiden ;o) aber inhaltlich bietet die App wirklich viel und auch von der Bedienung her funktioniert alles gut und ist ebenso selbsterklärend aufgebaut. Diese App ist sicher diejenige von allen hier vorgestellten Mobile Apps, die am meisten mein Smartphone strapaziert: vom Speicherplatz sowie auch vom Arbeitsspeicher her… alles in allem aber von mir ein: sehr Empfehlenswert.

6.4. Links / Infos

App 1: „Engadin St. Moritz 3D“
Homepage: www.engadin.stmoritz.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play

App 2: „3D-Erlebnis Davos Klosters“
Homepage: www.davos.ch
Download iPhone App: iTunes App Store
Download Android App: Google Play

 

Ist Ihnen dieser Beitrag etwas wert?
Dann freuen wir uns über Ihren Unterstützungsbeitrag, herzlichen Dank!
Bestimmen Sie selbst die Höhe des Beitrags: via Paypal

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Gestern war ich grösstenteils mit dem Abschliessen des neuen Artikels beschäftigt, deshalb gab es…