Junge Bartgeier im Schweizer Nationalpark

Der Schweizerische Nationalpark berichtet von jungen Bartgeiern: diesen Winter 2016/2017 hätten soviele Bartgeier wie „noch nie“ in und um den Schweizerischen Nationalpark gebrütet. Mit Erfolg; bereits sind Jungvögel geschlüpft und werden von den Eltern fleissig gefüttert.

Auf Facebook publizierte der Nationalpark ein Foto mit einem Vogelpaar samt einem jungen, erst kürzlich geschlüpften Bartgeier. Man kann sehen, wie sich die Elterntiere in einem Nest am Felsen um ihr Junges kümmern:

Der Bartgeier ist ein früher fälschlicherweise als „Räuber“ verschriener Vogel, der sich aber von Knochen und Aas ernährt. Er wurde im 19. Jahrhundert in den Alpen ausgerottet:

…Seine Krallen sind nicht für den Beutefang geeignet. Historische Darstellungen unterstellen dem «Lämmergeier» räuberisches Verhalten. Sogar Kindsraub wurde ihm angelastet. Die imposante Spannweite von fast 3 Metern mag dafür verantwortlich gewesen sein, dass der Bartgeier als bedrohlich empfunden und dementsprechend verfolgt wurde… (Quelle)

Im Rahmen eines internationalen Projekts wurden in Graubünden wieder Bartgeier ausgesetzt, im Nationalpark seit 1991. Mit diesen Bartgeier-Aussetzungen soll „die Lücke zwischen den Pyrenäen und dem Balkan wieder geschlossen werden“. Bis 2007 wurden im Gebiet der „Val da Stabelchod“ insgesamt 26 junge Bartgeier aus Zuchtstationen ausgewildert. Es ist aber nicht bekannt, wieviele dieser Tiere überlebt haben, der Nationalpark schätzt „deutlich mehr als die Hälfte“. Da es in den letzten Jahren im Engadin und im Grenzgebiet zu Italien „mehrere natürliche Bruten“ gegeben hat, werden im Nationalpark keine Bartgeier mehr ausgewildert.

…Die Fortpflanzungssaison beginnt bei Bartgeiern früh im Jahr. In den rund 40 Zoos und fünf spezialisierten Zuchtstationen, die das Netzwerk des internationalen Zuchtprogramms für Bartgeier bilden, sind bereits 20 Küken geschlüpft. Diese erfreuliche Zahl bedeutet, dass es voraussichtlich genügend Jungtiere gibt, um auch in der Schweiz wieder Bartgeier auswildern zu können…. (Quelle)

Auf der Website der „Schweizer Familie“ findet man eine Webcam, die live eine Bartgeier-Familie zeigt:
Live aus dem Bartgeiergehege (Schweizer Familie)

Informationen zum Bartgeier:

  1. Kaum ein anderer Vogel sorgt im Nationalpark für so viel Interesse wie der Bartgeier.
    Schweizerischer Nationalpark, Informationsseite zum Bartgeier
  2. Bartgeier – Wikipedia
    Umfangreiche Infos zum Bartgeier von de.wikipedia.org
  3. Stiftung Pro Bartgeier
    Die Stiftung Pro Bartgeier führt die Wiederansiedlung des Bartgeiers in den Schweizer Alpen durch und setzt sich für den Schutz dieses eindrücklichen Alpenbewohners ein.

Foto in Header:
Schweizerischer Nationalpark, via Facebook

Ähnliche Inhalte

Noch keine Stimmen.
Bitte warten...


Kategorie(n): Bündner Wissen
Schlagwörter: , , , , , ,
Publiziert am 3. April 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Der Montag ist geschafft, nun kämpfen wir uns durch den Dschungel, bis wir auf…