Guata Tag, Welt – Nachrichten und Neues zu Graubünden vom 05.12.2017

Guata Obig! Graubünden Online – Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen zu Graubünden in der Tagesübersicht zum heutigen Dienstag, dem 05. Dezember 2017.

 
Habt alle noch einen schönen Restdienstag! :o)

herzlichi Grüass, Roman 🍀🌞❄️

 
Foto in Header: Lenzerheide, Blick an den Piz Scalottas
(Symbolbild, 25. Januar 2017, Graubünden Online)

 

 

Neue Inhalte auf Graubünden Online:
Eine Auswahl an neuen Inhalten auf der Website >> alle anzeigen

 

Freizeit & Unterwegs

 

Veranstaltungen Dezember
  • Chur / Kirche St. Luzi:
    Orgelkonzerte bei Kerzenlicht

    04.12.2017 Im Dezember finden in der Kirche St. Luzi an den ersten drei Sonntagen Orgelkonzerte bei Kerzenlicht statt. Am vergangenen Sonntag spielte in diesem Rahmen die Glarner Stadtorganistin Lara Schaffner Werke von D. Buxtehude, J.S. Bach, A.F. Kropfreiter und F. Grondsma. An den folgenden zwei Sonntagen spielen die österreichische Organistin Ines Schüttengruber (2. Orgelkonzert) und die Bieler Stadtorganistin Pascale Van Coppenolle (3. Orgelkonzert) bei Kerzenlicht in der Churer Kirche St. Luzi. Eintritt ist frei:
    weiterlesen

 

 

Aus dem Netz – Schlagzeilen
Nachrichten zu Graubünden seit >> 04.12.2017

 

Polizeimeldungen
  • Bergell / Spino:
    Leitplanke am Strassenende übersehen

    Gestern Montagnachmittag ist bei Spino zwischen Bondo und Soglio eine 26-jährige Italienerin mit zwei Leitplanken kollidiert. Die Personenwagenlenkerin fuhr mit ihrem Fahrzeug in einer Sackgasse in Richtung Castasegna und übersah eine erste Leitplanke, die am Ende der Strasse quer angebracht war. Das Auto durchbrach die Leitplanke frontal, überquerte die Malojastrasse H3 und stiess mit der zweiten Leitplanke zusammen:
    05.12.2017 – Kantonspolizei Graubünden
    weiterlesen
Regierung & Politik
Region & Gesellschaft
  • Natur / Naturpark Beverin:
    Grenzhunde schützen die Feldlerchen am Schamserberg

    Der Schamserberg im Naturpark Beverin ist für die Feldlerchen ein optimaler Lebensraum. Die Feldlerche gilt laut IUCN zwar weltweit als ungefährdet, die Bestände gehen aber stark zurück, obwohl das Tier als der häufigste Offenlandvogel Mitteleuropas gilt. Im Flachland ist der Vogel wegen natürlichen Feinden und auch dem Menschen unter Druck, in Berggebieten weniger. So leben in der Schweiz heute die Hälfte der Feldlerchen in Regionen höher als 1000 M.ü.M.

    Im Frühling 2016 dokumentierte ein Team der Schweizerischen Vogelwarte (Sempach) insgesamt 236 Feldlerchenreviere am Schamserberg, soviele wie im ganzen Kanton Zürich. Demnach wäre es die wichtigste Population im Schweizer Berggebiet. Dieses Jahr 2017 ermöglichten günstige Witterungsverhältnisse sogar Zweitbruten. Ein typisches Merkmal der Kulturlandschaft am Schamserberg sind „Grenzhunde“, schmale Streifen Wiesland am Parzellenrand, die zur Orientierung stehengelassen werden:

    „Die Forscherinnen konnten zeigen, dass die Länge der Grenzhunde mit der Vielfalt der Wiesenflächen einhergeht, was wiederum positiv mit der Lerchendichte korreliert ist.“

    In den nächsten Jahren wird aber aufgrund der von Gemeinden beschlossenen Melioration ein beträchtlicher Teil der Grenzhunde durch Zusammenlegung von Parzellen verschwinden:
    05.12.2017 – Neue Zürcher Zeitung
    weiterlesen

  • Graubünden / Bartgeier:
    Schils: von Martigny bis zum Stilfserjoch

    Er bleibt ein Wandervogel; Schils, ein bald 4-jähriger Bartgeier, ist weiterhin grossräumig in den Alpen unterwegs, wie sein GPS-Sender zeigt. Gemäss Stiftung Pro Bartgeier ist der Vogel regelmässig im Alpenbogen von Martigny im Westen bis zum Stilfserjoch Nationalpark im Osten unterwegs. Im März letzten Jahres gelang einem Wildhüter im Val Bever eine Aufnahme, wo Schils mit einem wild-geschlüpften Artgenossen flog. 7 Monate später wurde Schils in der Val Cluozza im Schweizerischen Nationalpark gesichtet. Der Bartgeier flog auch wiederholt von Graubünden ins Tessin, wo Bartgeier sich bis jetzt noch nicht etablieren konnten:
    30.11.2017 – Stiftung Pro Bartgeier
    weiterlesen
  • (03.12.2017) ChurVereinigung Bündner Umweltorganisationen:
    Kommentar von Reto Furter: Einst Weit­blick, heu­te Tun­nel­blick
  • (01.12.2017) Chur / EngadinEngadin Bus:
    Mobiler Adventskalender beim „Bus vu Chur“ und beim „Engadin Bus“ bringt Adventszauber auf die Strasse
    (PDF)
  • (28.11.2017) ChurKantonsspital Graubünden:
    Das grosse Fressen Ende Jahr
Sport & Fitness
  • Eishockey:
    Per Schneepflug herangekarrt: Das ist der Matchflyer fürs Herisau-Spiel

    Die Aroser Hockeyaner sind in Schwung: gerade erst gewannen sie zwei Spiele gegen die PIKES EHC Oberthurgau sowie den Tabellenersten EHC Frauenfeld, morgen Mittwoch folgt das Heimspiel in Arosa gegen den SC Herisau, der aktuell Schlusslicht in der Tabelle ist. Der EHC Arosa präsentierte bereits gestern den Matchflyer zum Spiel von diesem Mittwoch, diesmal unter anderem mit einem Portrait über Verteidiger Luka Carevic. Der Matchflyer zum morgigen Spiel gegen den SC Herisau ist auch online abrufbar:

    04.12.2017 – EHC Arosa
    weiterlesen

 

 


 

Graubünden-Tweets des Tages

04. Dezember << Bündner TweetsBündner Tweets >> 06. Dezember



04. Dezember << Bündner TweetsBündner Tweets >> 06. Dezember

 

 

No votes yet.
Please wait...




Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Tag zäma! Graubünden Online - Die aktuellen Nachrichten und Twittermeldungen zu Graubünden in der Tagesübersicht…