Guata Morga am Dienstag der 25. Juli 2017

A schöna guata Morga! Gestern publizierte das Amt für Jagd und Fischerei Graubünden ein Foto einer Fotofalle, das 8 Jungwölfe des Calandarudels zeigt und den Nachwuchs auch bestätigt. Gleichzeitig hat die Standeskanzlei eine Mitteilung „Effizienter Herdenschutz im Kanton Graubünden“ publiziert, in der erneut ein Video Informationen für Wanderer im Umgang mit Herdenschutzhunden bietet.

 
Das Medienblatt „Südostschweiz“ hat zu diesem Thema einen Quiz erstellt, in dem man sein Wissen zu Wölfen testen kann. Ich selber hab da bloss 5 richtige Antworten erwischt, dies dafür ohne googlen ;o)

Ich wünsche allen einen tollen Tag,
liabi Grüass, Roman 🍀🌞

 


 

Neue Inhalte auf graubuendner.ch:
Eine Auswahl an neuen Inhalten auf der Website >> alle anzeigen

 


 

Aus dem Netz – Schlagzeilen
Nachrichten zu Graubünden seit >> 24.07.2017

 

  1. Martullos Geste nicht so selbstlos wie sie scheint
    „Am 14. Juli gab EMS-Chefin Magdalena Martullo-Blocher an einer Pressekonferenz in Schmerikon bekannt, dass die EMS-Chemie ab August Ausbildungsgänge für Menschen ohne Erstausbildung anbietet, welche auch von Flüchtlingen in Anspruch genommen werden können. Damit soll eine Integration in den Arbeitsmarkt ermöglicht werden“: weiter auf gr.juso.ch
  2. Nein zur ungerechten AHV-Reform!
    „Die Schweizer Altersvorsorge steht auf drei Säulen. Die erste Säule ist die AHV, die zweite Säule die berufliche Vorsorge (Pensionskasse) und die dritte Säule das private Sparen. Weil die Bevölkerung immer älter wird und die Generation der „Babyboomer“ ins Rentenalter kommt, ist die Finanzierung der ersten und zweiten Säule gefährdet. In der AHV tragen immer weniger berufstätige Personen die Finanzierung einer Rente.“ – Valérie Favre Accola: weiter auf svp-gr.ch
  3. Fensterläden Chur: Aluminium-Läden in der Altstadt dürfen bleiben
    „Der Fensterläden-Streit in der Churer Altstadt geht zu Gunsten der Eigentümer aus: Das Bundesgericht hat im Sinne der Hauseigentümer entschieden – Sie dürfen ihre Räume mit günstigeren Aluminiumläden verdunkeln und müssen keine Holzläden montieren. Der Stadt Chur und der Denkmalpflege dürfte dieser Entscheid nicht behagen. Sie wollten die 39 grünen Fensterläden wieder durch Holz ersetzt haben“: weiter auf srf.ch
  4. Poschiavo: Soziuslenkerin nach Streifkollision verletzt
    „Am Montagnachmittag hat sich auf der Berninastrasse eine Streifkollision zwischen einem Auto und einem Motorrad ereignet. Die Sozia wurde verletzt“: weiter auf gr.ch
  5. Sommerschnee: Viel Neuschnee auf den Alpengipfeln
    „Oberhalb von 2000 bis 2500 Metern fällt bis zum Mittwoch zeitweise Schnee. So müssen sich die ÄlplerInnen überlegen, ob sie die Kühe von den höher gelegenen Sömmerungsalpen herunterführen. Auf den Berggipfeln bleibt die Schneedecke länger liegen … Besonders im Kanton Graubünden muss auf einigen Sömmerungsalpen oberhalb von 2200 m mit mehreren Zentimetern Schnee gerechnet werden“: weiter auf srf.ch
  6. Verloren und doch noch glücklich geworden
    „Vergangene Woche und insbesondere übers Wochenende wurden bei der Stadtpolizei zahlreiche Fundgegenstände abgegeben. Glücklicherweise konnten die verlorenen Gegenstände an mehrere Eigentümer zurückgegeben werden“: weiter auf chur.ch
  7. Regierungsrat Rathgeb trifft sich mit dem Geschäftsführer des HC Davos
    „Kürzlich haben sich Regierungsrat Christian Rathgeb, Vorsteher des Departements für Justiz, Sicherheit und Gesundheit, Walter Schlegel, Kommandant der Kantonspolizei Graubünden und Departementssekretärin Regula Hunger mit dem Geschäftsführer des Hockey Clubs Davos (HCD), Bill B. Mistura, getroffen. Im Vordergrund stand die Sicherheit bei den Davoser Eishockeyspielen“: weiter auf gr.ch
  8. Streetparade 2017 – Extrazug nach Graubünden mit Anschluss in Chur auf die Nachtbusse
    „Am 12. August 2017 rollt zum 26. Mal die Streetparade über den Zürcher Asphalt. … Für genügend Sitzplätze werden Extrazüge bereitgestellt. Nach Mitternacht fahren folgende Züge nach Graubünden zurück“: weiter auf gr.ch
  9. Effizienter Herdenschutz im Kanton Graubünden
    „Herdenschutzhunde schützen die Schafe im Kanton Graubünden erfolgreich vor Raubtieren. Im Tourismuskanton werden an die Hunde höchste Ansprüche gestellt. Wie man sich beim Wandern verhält, damit nichts passiert und wie die Tiere ausgebildet werden, zeigt das Video der Standeskanzlei“: weiter auf gr.ch

 
Foto in Header: „Alte Kirche, bunter Bus“ #celerina
a #GRischashot via @landeinwohner auf Instagram

 



 

Graubünden-Tweets des Tages

24. Juli << Bündner TweetsBündner Tweets >> 26. Juli



24. Juli << Bündner TweetsBündner Tweets >> 26. Juli

 

 

No votes yet.
Please wait...


Kategorie(n): Allgemein
Schlagwörter: , , ,
Publiziert am 25. Juli 2017



Kommentar schreiben




Kommentar





Kommentare

Es sind noch keine Kommentare eingetragen.







nächste Seite:
Guata Morga! Okay, es ist kühl. Es ist nass. Oben hat es geschneit. Aber: das ist…